Feedback
Rom

Mit umweltfreundlichen Versandtaschen auf den Spuren der alten Römer

Werfen Sie noch weg – oder recyceln Sie schon? Aktionstage wie der Weltumwelttag am 5. Juni oder die Aktionswoche Nachhaltigkeit Mitte Juni motivieren uns dazu, noch bewusster mit unserer Umwelt umzugehen. Vor allem die Idee des Recyclings ist dabei keine neue: Der Gedanke, wertvolle Rohstoffe aus Abfällen weiter zu nutzen, ist sogar „antik“. Denn bereits im alten Rom zogen Lumpensammler und Händler umher, sammelten Weggeworfenes und sortierten aus, was sich noch verwenden ließ. Der Grund? Es war vor allem günstiger, Dinge weiter zu benutzen, als alles neu anzuschaffen. Im Zuge der Industrialisierung änderte sich das: Günstig hergestellte Massenwaren verleiteten zum ständigen Neukauf.

In Deutschland erwachte der Recyclinggedanke vor rund 50 Jahren zu neuem Leben: 1961 gründete sich der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft, seit den 70er Jahren sind Abfallvermeidung und Umweltschutz offizielle Staatsaufgaben. Mit dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz 1996 kam schließlich die Abkehr vom bloßen Gedanken „Wohin mit dem Müll?“ hin zu Ideen, wie er sich vermeiden oder wiederverwerten ließe. Trotz dieser Bemühungen ist das Müllaufkommen immens: Laut Statistischem Bundesamt erzeugte 2011 jeder Bundesbürger durchschnittlich 454 Kilogramm Hausmüll – darunter Rest-, Bio- und Sperrmüll, Altglas und Verpackungen.

Jiffy Wellpapp-Versandtasche

Jiffy Wellpapp-Versandtasche

Umso wichtiger ist es, selbst aktiv zu werden – sowohl im Privat- als auch im Geschäftsleben. Das geht beispielsweise mit unseren Jiffy Versandtaschen mit Haftklebeverschluss oder den Wellpapp-Versandtaschen von Jiffy Rigikraft. Letztere bestehen aus mit Wellpappe verstärktem Kraftpapier. Sie bieten starken Stoßschutz und sind echte Leichtgewichte – so sparen Sie beim Versand noch Porto. Mit Klebestreifen oder Plastikchips sind sie sekundenschnell sicher verschlossen, außerdem sind sie zu 100 Prozent recycelfähig. Die Jiffy Versandtaschen mit Haftklebeverschluss bestehen zu 75 Prozent aus recyceltem Papier. Sie lassen sich mehrfach verwenden und sind mit ihrem kompakten Papierpolster sowie einem verstärkten Doppelboden besonders widerstandsfähig. Neben den Versandtaschen bieten wir in beinahe allen Produktgruppen nachhaltige und recycelfreudige Alternativen an.

Damit unterstützen wir alle gemeinsam ein Ziel: Bis zum Jahr 2020 soll nämlich laut EU-Richtlinien die Recyclingquote aller Mitgliedsstaaten bei 50 Prozent liegen. Für Deutschland kein Problem: Rund 62 Prozent des Mülls werden hierzulande bereits wiederverwertet. Wir sind also bereits auf einem guten Weg – können aber immer noch besser werden, frei nach der Devise der alten Römer: „Nulla dies sine linea (Kein Tag sei ohne Fortschritt)!“



  1. Bertholt

    Ein sehr schön verfasster Text, welcher sich sehr gut lesen lässt. Weiter so!

    Ich hatte mir selbst die Jiffy Versandtaschen gekauft und ich bin sehr zufrieden mit diesem Produkt.

    Gibt es auch noch andere Produkte wie zum Beispiel Luftpolstertaschen oder auch Kartonschachteln von Jiffy? Für eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüsse

    Bertholt

  2. Rajapack

    Hallo Bertholt, vielen Dank für den netten Kommentar zu unserem Artikel!

    Im Werk Jiffy werden nur Versandtaschen, keine Luftpolstertaschen oder Kartonschachteln, hergestellt.
    Ergänzend hierzu führen wir unsere RAJAPOST-Kartons http://www.rajapack.de/kartons-schachteln-container/versandkartons-postverpackungen/postkartons.html oder die RAJABUL-Versandtaschen http://www.rajapack.de/versandtaschen-umschlaege-versandrohre/polsterumschlaege/luftpolster-versandtaschen.html


Schreibe einen neuen Kommentar