Feedback
Luftpolster umweltfreundlich

Luftpolstersysteme und Umweltfreundlichkeit – Widerspruch oder Vereinbarkeit?

Ein heiß diskutiertes Thema – auch bei uns im Unternehmen. Wann kann man auf Plastik verzichten? Wann ist es auch sinnvoll? Zu dem Thema der Plastikvermeidung gibt es schon das Konzept der Unverpackt Läden. Wenn man allerdings nicht auf Polsterung oder Fixierung verzichten kann, da man sein Produkt unbeschadet versenden möchte, stellt man sich die Frage nach der richtigen Wahl der Polsterung. Auf die Frage, was denn besser für die Umwelt sei – Polster aus Papier oder Folie – würden die meisten impulsiv mit Papier antworten. So einfach ist es aber nun doch nicht. Man muss es etwas differenzierter betrachten. Es gibt durchaus Gründe, die für einen Gebrauch von Luftpolster sprechen. Insbesondere für Luftkissen, die erst beim tatsächlichen Gebrauch ihre wahre Größe entfalten. 😊 Das ist DER große Vorteil von Polstersystemen im Vergleich zu fertigem Polstermaterial. Man kann Polstermaterial adhoc in der benötigten Menge in dem benötigten Maß oder Füllvolumen herstellen. Man spart Lagerplatz und kann die Systeme einfach in individuelle Packstationen oder im Büro integrieren.

Und was sind die großen Vorteile der Folien unserer Luftpolstersysteme im Hinblick auf die Umwelt?

Weniger Material: Man benötigt insgesamt viel weniger Material zum Polstern im Vergleich z.B. zu Papierpolstern. Luftkissen bestehen nämlich zu 99% aus Luft und nur zu 1% aus Material (Polyethylen).

100% recyclingfähig: Die Luftkissen-Folien z.B. für den Minipak´r sind wiederverwertbar und zu 100% recyclingfähig. Der Aufdruck der Folien ist aus wasserbasierter Tinte. Dadurch werden natürliche Ressourcen geschont und die Folien sind vollständig für die Energierückgewinnung geeignet. Sie sind zertifiziert und erfüllen die Norm EN 13427 für Verpackung und Verpackungsabfälle.  Für das System NewAir I.B.Flex bieten wir auch Folien an, die bereits aus 15% Recyclingmaterial bestehen.

Weniger Energie: Durch den flachen Transport der Luftkissenrollen spart man CO². Das Volumen entsteht erst beim tatsächlichen Gebrauch der Folien. Durch das Verpacken mit Luft werden die Produkte geschützt, ohne dem Paket noch übermäßig Gewicht hinzuzufügen. Dieses geringe Eigengewicht ermöglicht einen portosparenden Versand.
Und auch die Herstellung und das Recycling der Folien erfordern einen minimalen Energie- und Wasserverbrauch. Bei der Herstellung von PE-Folien entstehen im Vergleich zu anderen Materialien (z.B. Papier)

  • 3x weniger Kohlenmonoxid
  • 6x weniger Stickoxid
  • 8x weniger Kohlenwasserstoff
  • 13x weniger Schwefeldioxid
  • 258x weniger Staub

Weniger Lagerfläche: So kommt man zum Beispiel bei der Folie des Luftbeutel-Systems Cyclone auf ein immenses Einsparpotenzial bei der Anlieferung. 13 Rollen der Luftbeutelfolie entsprechen einem LKW voll mit Luftpolsterfolie. Dadurch spart man natürlich benötigte Lagerfläche ein, was auch wieder Kostenersparnis bedeutet.

Es gibt also gute Argumente im Hinblick auf Kosten und Umwelt, die für eine Polsterung oder Fixierung mit Luftpolster und -kissen mit einem System sprechen.  Und wie bei jedem anderen Verpackungsmaterial ist es das wichtigste, mit einem Minimum an Materialeinsatz ein Maximum an Schutz zu erreichen!

Je nachdem, wie der Verwendungszweck ist, wo die Maschine eingesetzt werden soll und wie viel Polstermaterial man pro Tag benötigt, gibt es verschiedene Luftpolstersysteme.

Mit unserem Online-Maschinenguide bieten wir eine erste kleine Entscheidungshilfe welche die passende Maschine für Sie sein könnte. Darüber hinaus beraten unsere Experten Sie gerne welches die optimale Lösung für Sie ist und ermöglichen Ihnen eine Probestellung. Zusätzlich kümmern sie sich für Sie um den Aufbau, die Wartung, die technische Schulung und die Lieferung von Verbrauchsmaterial.