Feedback
Plastikrecycling

Kann man Plastiktüten recyclen?

Das Interesse von Unternehmen und Verbrauchern an Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit nimmt zu. In der Diskussion um  den bewussteren Umgang mit Plastik landet man recht schnell bei Plastiktüten. Wo immer möglich, sollte deren Einsatz vermieden werden. Und wenn es nicht geht? Wiederverwenden, recyclen. 

Sind Plastiktüten komplett recyclebar? Können Plastiktüten mit Papieretiketten recycelt werden? Welche Plastiktüten sind generell recycelbar? 

Diverse Arten Plastikbeutel

Verbrauch an Plastiktüten in Privathaushalt und Industrie

Von Plastiktragetaschen – von denen der durchschnittliche deutsche Haushalt letztes Jahr 24 verbraucht hat (Plastiktütenverbrauch in Privathaushalten), über Reissverschlusstaschen, selbstverschließende Beutel, Shopping-Taschen, Müllsäcke und spezielle Abdeckungen für Paletten und andere Industriegüter – die Plastiktüte ist so nützlich, dass sie nicht zu 100% ersetzbar ist. 

Aber die Themen Recycling und Wiederverwendung werden immer mehr zu einer wichtigen Verbraucherüberlegung – was können wir also tun, damit Plastiktüten korrekt recycelt und auch wiederverwendet werden?

Wir schauen uns an, wie Plastiktüten hergestellt werden, woraus sie bestehen, wie sie wiederverwendet werden können und, wenn sie nicht wiederverwendet werden, wie sie tatsächlich zu Rohstoffen recycelt werden können.

Wie wird Plastik hergestellt?

Bevor wir uns mit dem Recycling und der Wiederverwendung von Plastiktüten beschäftigen, müssen wir zunächst wissen, wie Plastiktüten hergestellt werden. Woraus Plastiktüten hergestellt werden, hängt davon ab, wie sie verwendet werden, aber die meisten der in Verpackungen verwendeten Beutel bestehen aus verschiedenen Polyethylenqualitäten.

Plastiktüten werden aus Öl hergestellt. Tatsächlich werden sechs Prozent des gesamten Öls für die Herstellung von Kunststoffen verwendet, und Plastiktüten machen etwa 40% der Verwendung dieser Kunststoffe aus. Öl wird unter Verwendung von Hitze und Druck zu langkettigen Molekülen aus Polyethylen verarbeitet, die als Kunststoffgranulat ankommen.

Verschiedene Kombinationen von Wärme und Druck erzeugen unterschiedliche Dichten von Kunststoff, wobei Tragetaschen typischerweise aus hochdichtem Polyethylen (HDPE) und Kunststofffolien und dünnere Beutel aus niederdichtem Polyethylen (LDPE) hergestellt werden.

Zur Herstellung von Plastiktüten braucht es Erdöl

Polyethylen-Pellets als Basis

Polyethylen-Pellets sind der Ausgangspunkt für Plastiktüten. Diese Pellets werden erwärmt und zu Folien extrudiert – je nach Verwendung unterschiedlich dick -, die dann auf Maß geschnitten und die Nähte wiederum mit Wärme zu einem Beutel versiegelt werden. Die aus Polyethylen hergestellten Folien gelten als besonders widerstandsfähig: Das Material kann mit großer Kälte (es wird erst bei Temperaturen um -50°C spröde und gilt daher als sehr kältefest) umgehen genauso wie mit großer Hitze: Der Grenzwert für PE-LD* liegt zwischen 70 und 80 °C, bei PE-HD* sogar bei über 100 °C, was beim Schweißen der Folien relevant wird. 

Plastik Pellets

Wie kann Plastik wiederverwendet werden?

Plastiktüten sind, bezogen auf ihr Gewicht, sehr widerstandsfähig und neigen dazu, nicht zu verwittern oder sich schnell abzubauen (das kann bis zu 20 Jahren dauern), so dass sie ideal für den wiederholten Gebrauch sind. Welche Möglichkeiten zur Wiederverwendung gibt es?

10- 20 Jahre – solange braucht eine Plastiktüte zur vollständigen Zersetzung

Wiederverwendung von Plastiktüten

  • Primär: Der naheliegende Weg ist, sie als Tasche wiederzuverwenden. Kunststofftragetaschen können nach dem ersten Gebrauch wiederholt zum Transport von Lebensmitteln oder anderen Produkten verwendet werden. Diese und andere Arten von Plastiktüten können auch verwendet werden, um verschiedenste Gegenstände aufzubewahren oder sie sauber, frisch und geschützt zu halten.
  • Sekundär: Abgesehen von der Wiederverwendung von Plastiktüten als Beutel haben sie alle möglichen anderen sekundären Anwendungen. Sie sind zum Beispiel ideal für die Abdeckung von Außenpflanzen im Winter, um sie vor Frost zu schützen. Sie können auch als Polsterung in Paketen verwendet werden, die Sie per Post versenden.Gebrauchte Taschen können auch zum Schutz von Pinseln bei Nichtgebrauch, zur Auskleidung von Farbschalen, Katzentoiletten und sogar Vogelkäfigen verwendet werden – und nicht zuletzt zum kreativen Basteln mit Plastiktüten :-)
  • Final: Wenn sie am Ende der (Wieder-)Nutzungsdauer angelangt sind, können sie als kleine Müllbeutel verwendet werden – und erfüllen so ihren (letzten) Zweck. An dieser Stelle wird die Frage, wie man denn Kunststoff recycelt, immer wichtiger.

Kennzeichnung der Plastikarten

Etiketten oder Aufdrucke mit diesen Kennzeichnungen finden sich auch auf Taschen – und anderen Kunststoffartikeln. Sie beschreiben genauer, woraus sie bestehen und wie sie entsorgt/recycelt werden sollten. Diese beschreiben das/die Material(ien), die bei der Herstellung der Tasche verwendet werden, und wofür sie verwendet werden können. Im Folgenden ein Ausschnitt der Tabelle von Recycling-Codes (wikipedia)

wikipedia

Sind Versandtaschen aus Kunststoff recycelbar?

Können Sie also Versandtaschen aus Kunststoff recyceln? Da viele Beutelarten für den Versand von Waren verwendet werden – im E-Commerce-Zeitalter gibt es einen wachsenden Bedarf an Plastiktüten-, taucht die Frage nach der Recycelbarkeit der angebotenen Beutel vermehrt auf. Die Antwort ist einfach: Solange sie aus LDPE oder HDPE bestehen und, falls sie etikettiert sind, diese mit Etiketten für Papierverpackungen versehen sind, sind die Versandtaschen recycelbar.

Einige Versandtaschen enthalten Polsterungen – wie z.B. Luftpolsterbeutel – zum Schutz empfindlicherer Gegenstände in der Post oder beim Transport, die ebenfalls recycelt werden können, sofern das Polster und die Tasche aus Polyethylen bestehen.

Für andere Waren, insbesondere für empfindliche Elektronik, verfügen einige Versandtaschen über eine integrierte metallisierte Abschirmung. Diese für Elektronik geeignete Beutel bestehen aus LDPE, haben aber auch eine Schicht aus metallisiertem Polyester, um das Innere vor statischer Aufladung zu schützen.

Der Aufstieg des E-Commerce und der Verkauf von mehr elektronischen Geräten erhöht den Bedarf an dieser Art von Verbundverpackungen, sowohl für die Lieferung von elektronischen Bauteilen an Hersteller als auch für die Lieferung von Fertigprodukten an die Verbraucher.

Theoretisch können diese recycelt werden, da beide Materialien – Polyethylen und metallisiertes Polyester – recycelt werden können. In der Praxis sind die beiden Schichten jedoch kaum zu trennen und verunreinigen sich leider beim Recycling gegenseitig.

Plastiktüten und Beutel- unser Fazit

Plastiktüten mögen in den Nachrichten als potenzielle Umweltgefährdung bekannt sein, aber sie sind endlos wiederverwendbar für alle möglichen sekundären Zwecke rund um das Haus und das Geschäft – von der Lagerung von Teilen bis hin zur Wiederverwendung als Verpackung und Polsterung für den Versand per Post einsetzbar. Mit zunehmendem Einsatz von Plastiktüten für den Warenversand – getrieben durch den E-Commerce – steigt deren Einsatz unvermeidlich an, aber solange man sich an die Verwendung von Beuteln aus Polyethylen hält, können diese nicht nur wiederverwendet werden, sondern sie können auch recycelt und in neue, umweltfreundliche Beutel und vieles mehr verwandelt werden.