Feedback
Blog Header Portooptimiert Hermes

Paketversand mit Hermes

Bevor das Internet Einzug in die österreichischen Haushalte hielt und das Onlineshopping zum Standard wurde, erfolgte die Waren-Bestellung meist über Produktkataloge. Während früher Eselsohren oder Lesezeichen die Produkte der Wunschliste kennzeichneten, werden heute Produkte für den späteren Kauf einfach gespeichert oder im Warenkorb belassen. Damals wie heute eine der größten Anbieter ist die Universal Versand GmbH. Im Jahr 1957 entstand das Unternehmen aus der Niederlassung Photo Porst, einem deutschen Anbieter für Optik- und Fotoartikel. Etwa 10 Jahre später wurde das Sortiment zum Großversandhaus ausgeweitet. 1997 präsentierte sich das Unternehmen erstmals online und 1999 wurde das komplette Modeangebot im Onlineshop zum Verkauf angeboten. Kurz darauf wurde die Partnerschaft mit Bauer Versand Deutschland, einem Unternehmen der Otto GmbH & Co. KG angestrebt, die 2001 besiegelt wurde.

Inzwischen hat die Universal Versand GmbH sich zu einem der größten Onlineshops in Österreich entwickelt. Universal platziert sich in Bezug auf die Umsatzstärke auf dem dritten Platz, direkt hinter Amazon und Zalando. Als Generalist bietet der E-Commerce-Riese von Mode, über Möbel hin zu Technik-Produkten ein großes Sortiment an.

Aber schon lange bevor der Onlineshop und eine Partnerschaft mit der Otto Gruppe überhaupt geplant war, erkannte Otto das Potential des Versandgeschäfts als Geschäftsmodell und gründete 1972 mit Hermes einen exklusiven Lieferdienst für den Otto-Versand. Auch wenn Hermes noch heute zu Otto gehört, kann inzwischen jeder über diesen Paketdienstleister versenden.

15.000 Hermes-PaketShops mit kundenfreundlichen Öffnungszeiten

Bei der Kommunikation setzt Hermes auf Beziehungen. Kundenfreundliche Öffnungszeiten des PaketShops sind das Eine. Ebenso wichtig ist der nette Ladenbesitzer, bei dem man auch nach einem langem Arbeitstag Pakete abholen kann. Genau das wird im Video präsentiert:


Über 1.600 Paketshops gibt es österreichweit, so kommt nahezu jeder in den Genuss des Service und der langen Öffnungszeiten. Wie bei anderen Paketdiensten besteht die Möglichkeit, ein Wunschablageort auszuwählen. Ganz einfach die Abwicklung. Die erfolgt über die Hermes App. Dort einfach ein Paketschein ausfüllen, das war’s. Es wird kein Drucker benötigt. Es gelten die Onlinepreise, und die Bezahlung erfolgt im Paketshop via QR-Code.

Vorteile und Nachteile beim Paketversand mit Hermes

Hermes gilt in der griechischen Mythologie als Götterbote. Eines seiner Erkennungszeichen sind die geflügelten Schuhe, die in zum schnellsten aller Götter machten. Dass der Lieferdienst Hermes dem Namen bei den Lieferzeiten nicht immer gerecht wird, zeigt sich im Konsumenten Test: bei der Versanddauer liegen die Paketdienstleister Österreichische Post, DPD und GLS vorn.

Bei der Versandqualität schlägt Hermes jedoch die anderen Anbieter. Auch beim Filialservice und den Preisen kann der Paketlieferdienst punkten und führt die Wertung an.

Paketgrößen bei Hermes

Hermes unterscheidet die folgenden Standardmaße für Pakete bis 31,5 Kilogramm:

  • S-Paket
    längste + kürzeste Seite bis 50 cm
  • M-Paket
    längste + kürzeste Seite 50 bis 80 cm
  • L-Paket
    Längste + kürzeste Seite bis 80 bis 120 cm

Alle Pakete bieten eine kostenfreie Sendungsverfolgung sowie Haftung bis 500 Euro an.

Hermes Paket Preisübersicht

Bei Hermes können Privatkunden Pakete nur in einem der 1.600 PaketShops aufgeben. Die Preise sind auf der Website abrufbar. Für Geschäftskunden werden noch weitere Optionen angeboten, die nach einer Kontaktaufnahme besprochen werden.

Quellen

https://www.myhermes.at/geschaeftskunden/uebersicht/ https://www.konsument.at/test-paketdienste-112018
https://www.qualitaetstest.at/tests/test-von-paketdiensten-welcher-bringt-meine-weihnachtspakete-schnell-guenstig-und-unversehrt-ans-ziel/