Feedback
Emotionen zum Anfassen

Touch me – Haptik von Versandverpackungen

Sie fühlt sich weich, rau oder glatt an. Manchmal auch strukturiert, gerillt oder noppig. Ganz gleich woraus die Oberfläche von Versandverpackungen und Polstermaterialien besteht: sie kann positive Gefühle auslösen, unsere Aufmerksamkeit erhöhen und dafür sorgen, dass der Moment des Auspackens langanhaltend im Gedächtnis verbleibt.

Haptik und Optik einer Verpackung: bedeutender denn je

Der Haptik und Optik einer Verpackung wurden noch nie eine so bedeutende Rolle zugeschrieben wie heute: Täglich konsumieren wir digitale Inhalte, gepaart mit einer Vielzahl an Werbeinhalten, die unsere Reize sinnflutartig herausfordern. Doch um die vielen Eindrücke verarbeiten zu können, nehmen wir nur selektiv und vereinzelt wahr und eben nur die wirklich interessanten Dinge verbleiben in unseren Köpfen. „Echte“ Erlebnisse, die sich nicht in der virtuellen, sondern in der „Offline-Welt“ abspielen, rücken in den Vordergrund, werden einzigartiger und verankern sich länger in unseren Gedächtnissen. Darunter fallen vor allem auch haptische Erlebnisse wie etwa das Auspacken eines Produktes oder einer Online-Bestellung. Grundsätzlich klingt dies vielleicht erst einmal nach einem banalen Prozess, doch wenn ein Versandkarton oder sein Füllmaterial durch eine besonders strukturierte Oberfläche herausstechen, kann dies zu einem positiven Kauferlebnis beitragen. Ein spannendes Knistern oder Klacken beim Öffnen des Paketes unterstützen die haptische und (audio)-visuelle Wahrnehmung des Kunden und können zum wichtigen Impulsgeber für seine tatsächliche Kaufentscheidung werden.

Wer kennt es nicht: Man sieht eine interessante Oberfläche, sei sie die eines Gegenstandes, eines Produktes oder eben die einer Verpackung und ist getriggert, diese zu berühren. Man möchte wissen, wie sie sich anfühlt. Ist sie weich und glatt, noppig, angenehm oder sogar unangenehm?

Die Versandverpackung ist der erste physische Touchpoint, den der Kunde mit seiner Bestellung bzw. mit seinem Produkt hat.

Ein Verpackungsdesign, das haptisch optimiert ist, erhöht neben dem „anderen Gefühl des Auspackens“ auch die Glaubwürdigkeit des Unternehmens, macht das Optische greifbarer und erhöht den Aufmerksamkeitswert des Auspackenden, so dass das ausgepackte Produkt als etwas Besonderes oder gar etwas Wertvolles betrachtet wird. Denn der Kunde bekommt das Gefühl, dass mehr Zeit und Aufmerksamkeit in das Verpacken und Versenden seiner Bestellung investiert wurde. Und Zeit und Aufmerksamkeit sind bekanntlich etwas Kostbares. Eins darf dabei ebenso wenig vergessen werden: das Auspacken der Online-Bestellung ist der erste physische Touchpoint, den der Kunde mit seinem Produkt hat.

Wie kann das haptische Erlebnis verbessert werden? Schon mit kleinen Dingen können Sie große Effekte erzielen!

Aber wie kann das haptische Empfinden des Kunden während des Unboxing-Erlebnisses auf einfache Weise verbessert und so als wichtiges Marketinginstrument genutzt werden? Bereits kleine Veränderungen können eine große Wirkung zeigen. Überraschen Sie Ihre Kunden zum Beispiel mit einer besonderen Füllung. Verwenden Sie edles Seidenpapier, um Ihre Produkte zu umhüllen und verschließen Sie diese mit einem personalisierten Etikett mit Firmenlogo. Das Seidenpapier verleiht den Produkten nicht nur eine optische Aufwertung und vermittelt das Gefühl kostbar zu sein, sondern ermöglicht obendrein einen effizienten Polsterschutz.  

Aber auch Papierwolle kann beeindrucken und das Unboxing-Erlebnis einfach und unkompliziert verbessern. Die akkordeonartige Oberfläche der einzelnen Papierfasern stimuliert Fingerspitzen und Handinnenflächen, fühlt sich angenehm „anders“ an und sorgt neben seiner unterschiedlichen Farbauswahl nicht nur für eine ansprechende Optik, sondern auch für eine ungewohnte und interessante, neue Haptik während des Auspackens – ein perfekter Unboxing-Moment.

Ergänzend zur haptischen Empfindung kann auch eine personalisierte Versandverpackung, beispielsweise in Form eines Kartons, eines Packbandes oder eines Beutels die visuelle Aufmerksamkeit des Kunden erhöhen und das langfristige Produkterlebnis und die Zufriedenheit des Kunden während des gesamten Kaufprozesses steigern. Gleichzeitig nimmt der Kunde die Marke gezielter wahr.

Zusammengefasst: Das Verpackungsdesign ist ausschlaggebend!

Das Verpackungsdesign, ob haptisch oder visuell betrachtet, hat also ein ziemlich großes Potential, wenn es darum geht, sich als Kunde für oder gegen ein Produkt zu entscheiden und ist vor allem aus dem B2C-Bereich kaum mehr zu wegzudenken. Die Verpackung und auch das Verpackungsmaterial sind beim Online-Kauf der erste physische Touchpoint, den der Kunde mit dem Produkt verbindet und erhält somit einen besonders hohen Stellen- und Aufmerksamkeitswert. Der Moment des Auspackens kann nicht nur als reine Warenannahme betrachtet werden, sondern wird vielmehr mit Freude und positiven Momenten verbunden. Die (Versand-)Verpackung hat aus diesem Grund längst nicht mehr nur die Aufgabe, optimal zu schützen und einen sicheren Transport zu ermöglichen, sondern eben auch gut auszusehen und sich gut anzufühlen.

Eine Investition in ein besonderes und innovatives Verpackungsdesign – schon bei der Versandverpackung beginnend – lohnt sich also langfristig gesehen und kann ebenso dabei unterstützen, Ihre Kunden durch positive Unboxing-Erlebnisse nachhaltig an Sie und Ihre Produkte zu binden.