Feedback
Modeversender-Blog-1545×588

Fashion – die Grundlagen des Modeversands

Mailand, New York, Paris und natürlich Berlin! Die deutsche Hauptstadt gehört inzwischen zu den Modemetropolen der Welt. Seit 2007 finden die Modewochen zwei Mal im Jahr statt. Neben etablierten Designern wie Hugo Boss, Wolfgang Joop und Dorothee Schuhmacher präsentieren insbesondere Jungdesigner ihre Mode. Für viele junge Modeschöpfer ist die Berliner Fashion Week ein Sprungbrett auf die Laufstege in aller Welt. Der Startschuss für die diesjährige zweite Modewoche fällt heute. Bis zum 6. Juli ist Berlin das Zentrum der Modewelt.

Anlass genug, die Modewelt, insbesondere den Onlinehandel von Mode näher zu betrachten. Mit welchen Herausforderungen sehen sich Modeversender gegenüber – egal ob kleines Modelabel bis hin zum Textil-Riesen? Wir geben Tipps zum Versand von Mode und beantworten die häufigsten Fragen zum Thema. Außerdem betrachten wir auch die psychologische Seite: Wie wichtig ist die Verpackung zur Kundenbindung und was sagt sie über den Wert der Ware aus? Ein Unboxing darf da natürlich nicht fehlen!

Zum Einstieg in das Thema schauen wir zunächst Österreichs umsatzstärksten Onlineshops für Fashion an: Zalando, Universal und H&M.

Individuelle Verpackung mit bedruckten Kartons

Unifarbene Standardkartons sind zweckmäßig, aber eben auch unauffällig. Eins haben die drei Fashionanbieter alle gemeinsam: Der Versandkarton ist unverkennbar dem Unternehmen zuzuordnen. Die Kartons sind personalisiert und tragen das Unternehmenslogo.

Individuell bedruckte Verpackung als Marketinginstrument

Ein rundum bedruckter Karton fällt auf! Dadurch werden auch Menschen neugierig, die noch nicht zu den Kunden zählen. Während der kompletten Lieferkette nutzt das Paket die Reichweite und verbreitet den Markennamen und damit auch die verknüpfte Werbebotschaft. Eine auffällige Gestaltung fällt schon von Weitem auf und informiert selbst die Nachbarn über die eintreffende Lieferung. Hoch im Kurs stehen Kartons mit saisonalen Motiven, wie etwa zu Weihnachten. Die Kartons werden weiterverwendet, zum Verpacken von Geschenken oder um Gegenstände einzulagern und aufzubewahren. Der Produktlebenszyklus verlängert sich und die Marke etabliert sich im Alltag des Kunden.

Die Verpackung hat Einfluss auf die Kundenbindung

Kundenbindung ohne persönlichen Kontakt ist gar nicht so einfach. Im Einzelhandel können Verkäufer durch kompetente Beratung, die haptische Erfahrung bei der Anprobe und freundliches Auftreten eine entsprechende Beziehung zum Kunden aufbauen. Der Onlinehandel hingegen hat mit Retouren zu kämpfen: Die Hose wird zur Anprobe gleich in mehreren Größen bestellt, die Farbe des Kleides macht blass oder die Schuhe sind unbequem. Damit das Produkt überzeugt, ist eine individuelle, hochwertige Verpackung für die Kundenbeziehung essentiell. Denn sie bestimmt, wie das Produkt wahrgenommen wird und bleibt dem Kunden im Gedächtnis. Entsteht durch die Verpackung der bestellten Modeartikel ein positives Gefühl beim Besteller, hat das Einfluss auf die Produktbewertung. Ein Aspekt der bei Verbrauchern einen hohen Stellenwert einnimmt, ist der Umweltschutz. Auf Kunststoffe sollte wenn möglich verzichtet werden, der Einsatz von recycelbaren Materialien lohnt sich. Dadurch wird das Image als nachhaltiges Unternehmen gestärkt.

Einfache Retourenabwicklung

Die großen Online-Versandmodehändler setzen nach wie vor auf kostenlosen Rückversand. In der Regel gilt ein 30-tägiges Rückgaberecht, nach 14 Tagen im Durchschnitt erfolgt die Rückerstattung. Ein Standard, an den sich die Verbraucher längst gewöhnt haben: Die Kleidungsstücke können zur Anprobe in unterschiedlichen Ausführungen bestellt werden und der Kunde hat keinerlei Zeitdruck und kann sich in Ruhe zum Kauf entscheiden. Von Vorteil ist es natürlich auch, dem Kunden für maximale Flexibilität gleich mehrere Optionen für die Aufgabe der Retoure zu geben: Abgabe beim Paketdienst, Abholung zu Hause oder auch im stationären Handel.

Rückversand im eigenen Karton

Nicht nur praktisch in der Anwendung, sondern auch ein Garant für unbeschädigte, retournierte Ware! Diese Voraussetzungen sollte die Versandverpackung erfüllen, damit er auch für die Rücksendung verwendet wird:

  • Stabilität: Die Folienversandtasche oder der Versandkarton muss einen Hin- und Rückversand „unverknautscht“ überstehen können
  • Öffnungsmechanismus: Die Versandverpackung muss sich ohne große Zerstörung öffnen lassen (zum Beispiel anhand eines Aufriss-Streifens)
  • Idealerweise verfügt die Verpackung bereits über einen zweiten Klebestreifen zum sicheren Verschließen

Wird die Versandverpackung auch als Rückversandverpackung genutzt, hat das gleich mehrere Vorteile: Es entsteht weniger Verpackungsmüll, das Handling für den Kunden ist leichter und der Versender stellt sicher, dass die Ware den Anforderungen entsprechend verpackt retourniert wird. Möglicher Nachteil: Hat der Kunde mehrere Artikel bestellt und retourniert einen davon im ursprünglichen, großen Karton, wird unter Umständen jede Menge Luft transportiert.

Schnelle Lieferzeiten

Heute das neue Outfit bestellen und morgen erhalten? Den Service kennt man von Amazon Prime. Und der Kunde ist erfahrungsgemäß ungeduldig: Wer online bestellt erwartet schnelle Lieferzeiten, am besten sofort. Doch den Service bieten die drei Modehändler nicht an. Je nach Onlineshop variiert die Versanddauer vorrätiger Artikel: Universal liefert mit einem entsprechenden Icon gekennzeichnete Artikel innerhalb 24 Stunden, H&M liegt mit Lieferzeiten von zwei bis vier Tagen im Mittelfeld, Zalando garantiert den Erhalt der bestellten Kleidung, Schuhen und Accessoires innerhalb von drei bis sechs Werktagen. Ein Expressversand wird nur gegen zusätzliche Kosten angeboten.
Die Lieferzeiten hängen von unterschiedlichen Faktoren ab:

Zeitpunkt der Bestellung
Je nachdem wann die Bestellung im Onlineshop eingeht, wurden die Pakete vom Paketdienst schon abgeholt. Bei Zalando ist das zum Beispiel ab 15 Uhr der Fall. Wird jetzt etwa eine Hose erst danach bestellt, verzögert sich die Auslieferung der Modesendung um einen Werktag. Wird an Tagen bestellt, an denen keine Pakete aufgegeben werden, am Wochenende oder an Feiertagen, verzögert sich der Versand ebenfalls bis zum nächsten Werktag


Zahlungsmethode
Bei Bestellungen auf Rechnung oder Lastschrifteneinzug kann es sein, dass die Ware erst nach dem Zahlungseingang versendet wird. Das sollte dem Kunden vor der Bestellung mitgeteilt werden. Alternativ sollten noch weitere Zahlungsmethoden angeboten werden.

Können da kleinere Onlineshops mithalten?

Obwohl sich der Einkauf in Onlineshops immer größerer Beliebtheit erfreut und die Umsätze von Jahr zu Jahr steigen, profitieren davon hauptsächlich große E-Commerce-Plattformen. Kleinere Onlineshops können nur ein geringes Umsatzplus verzeichnen.  Ansprechende Verpackung, einfache Retourenabwicklung und schnelle Lieferung sind die Grundlagen für zufriedene Kunden beim Modeversand. Allerdings können kleine Modehändler beim Versand zusätzlich auf Persönlichkeit setzen. Eine kleine Notiz kann dem Paket beigelegt werden: „Mit Liebe gepackt von…“ Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, die Unternehmensgröße als Vorteil zu sehen und das zu kommunizieren.